19.03.2018

Nachbericht zum 42. Workshop /Media/Default/page items/News_Nachbericht.jpg

Beim zweiten Workshop 2018 griffen wir das, schon für den Jänner geplante, Thema „Praktische Umsetzung von Unternehmenskultur und soziale Kompetenzen“ auf.


 


Soziale Kompetenz ist menschlich – Unternehmenskultur wächst organisch


 


Fortschreitende Digitalisierung und der maschinelle Ersatz der menschlichen Arbeitskraft in vielen Bereichen könnte zu der Annahme führen, dass der Mensch als Arbeitskraft überflüssig wird. Diese Befürchtung kann aber getrost widerlegt werden. Soziale Kompetenz ist etwas was nur von Menschen entwickelt und gelebt werden kann, genauso wie Unternehmenskultur. Das wurde auch durch unsere Diskussionsrunde bekräftigt. Im Gespräch und durch interaktive Übungen wurden die Unterschiede zwischen der sozialen Kompetenz und der Unternehmenskultur erarbeitet, mit dem Ergebnis, dass der Mitarbeiter bzw. die Mitarbeiterin, genauso wie die Führungskraft als Person, soziale Kompetenz haben sollten. Es handelt sich somit um eine Art Charaktereigenschaft. Die Unternehmenskultur wiederum entwickelt sich aus der Firma heraus. Sozial kompetenten Menschen fällt es leichter sich in eine bestehende Unternehmenskultur zu integrieren, dennoch kann es sein, dass gewisse Werte oder Vorstellungen trotzdem nicht zusammenpassen und der oder die neue KollegIn nicht zum Unternehmen passt. Mit gezielten und schlauen Fragen, kann das aber schon im Vorstellungsgespräch gut eingeschätzt werden, was Vorteile für Arbeitgeber als auch ArbeitnehmerIn bringt.  


 


Ein angenehmes Miteinander durch frühes Erlernen von Teamgeist


 


Soziale Kompetenz und Empathie ist manchen Menschen in die Wiege gelegt, andere erlernen es durch Erziehung in der Familie, wieder andere benötigen vielleicht etwas Hilfestellung und Führung in die richtige Richtung. Mit gutem Willen ist Teamgeist und ein sich Einfügen in Gruppen auf jeden Fall lernbar. Ein wichtiger Punkt auch für den Bildungsauftrag von Schulen, dann in Schulklassen lernen Kinder erstmals, abseits des Familienverbandes, was es heißt sich trotz Individualität in ein Team einzugliedern.


 


Die Kinder und Jugendlichen von heute sind unsere ArbeitnehmerInnen und Führungkräfte von morgen. Aus diesem Grund halten wir unseren nächsten Workshop bei der Sokrates Schule Mühlviertel ab und fragen die Kinder selbst was sie sich von einem künftigen Arbeitgeber erwarten, welche Vorstellungen sie vom Berufsleben haben, welche Werte sie bei der Wahl ihrer Arbeitsstelle und ihrem künftigen Unternehmen leiten. Wir freuen uns besonders auf diesen, erstmals ausgelagerten, Workshop.


 


Bitte beachten Sie die geänderte

Uhrzeit und Austragungsort für den nächsten Workshop!

Sokrates Schule Mühlviertel, Pernau 1, 4212 Neumarkt, 10:00 bis 12:00

 

Wir freuen uns, Sie am 8. Mai 2018 als TeilnehmerIn begrüßen zu dürfen, als Interessent, Mitglied oder vielleicht als neues Mitglied des UnternehmensNetzwerks Mühlviertel.

Klicken Sie hier und melden Sie sich für den Workshop an oder bestätigen Sie Ihre Teilnahme telefonisch bei Mag. Manuela Kirschner unter +43 (0) 7236/ 20 077-6623.